Die so genannten 'Bucket Bags' liegen ja nun schon seit einiger Zeit ziemlich im Trend. Mal mehr, mal weniger habe ich das Gefühl. So richtig herangewagt habe ich mich jedoch nie - bis jetzt! Irgendwie war ich immer darauf versteift, dass diese Modelle nur zu hohen Schuhen und generell zu eher eleganteren Looks passen - falsch gedacht! Ich hab diese von Calvin Klein kurzerhand eher sportlich und casual kombiniert und muss sagen: mir gefällt's!
Doch dieser Neuzugang ist nicht die einzige 'Veränderung', an die ich mich getraut habe. Normalerweise liebe ich ja graue, schwarze Jeans und tendiere auch eher bei der Leggings und Strumpfhosenwahl zu dunkleren Farben. Wann immer ich dann mal zu einer blauen Jeans greife ist das schon ein ziemliches Highlight! Diese hier von Esprit ist super bequem und die Waschung gefällt mir auch richtig gut - da sieht das Outfit doch gleich schon viel freundlicher aus, oder?

I've never really shown interest in 'bucket bags'. I mean, I knew they were 'a thing' but I always thought they wouldn't go well with my style or something like that - until now. Instead of creating a more elegant outfit, I decided for something sportive and casual et voíla: doesn't look that bad does it? This model is from Calvin Klein and although it is white, I love the structure and the tiny details on it! 
Anyways, it is not only the bag that is unusual for me. As you might know, I do love grey and black jeans or leggings and tights as long as they are dark! Me wearing blue jeans is a really really rare thing. Honestly, these ones from Esprit are super comfortable and I love the kind of blue since it makes the whole outfit way more friendly and bright!

Jacket / Asos (sold out)
Scarf / Acne Studios
Jeans / Esprit
Shoes / Adidas
Valentinstag steht ja vor der Tür und auch wenn ich noch nichts besonderes mit meinem Freund geplant habe (vllt. ja Zoolander 2 im Kino? :D), so hab ich mir jedoch schon ein paar Gedanken anlässlich des Themas Make Up gemacht. Ein bisschen romantisch aber immer noch natürlich und nicht so übertrieben. Ja, so in etwa habe ich mir das vorgestellt. Den Look kann man natürlich auch als Singlelady tragen, da er sich auch im Alltag wunderbar umsetzen lässt.

Nachdem ich wie gewohnt meine Haut gereinigt und mit Feuchtigkeit versorgt habe, trage ich den Dior Glow Maximizer auf mein Gesicht auf. Eines meiner absoluten Lieblingsprodukte (was mitunter auch in meinen Jahresfavoriten 2015 dabei war) - perfekt als Primer geeignet, der zudem eine angenehme Frische verleiht. Da vor kurzem eine neue Foundation bei mir eingezogen ist (Chanel Les Beiges Healthy Glow), habe ich diese gleich mal als Basis genommen. Momentan teste ich sie noch fleißig für euch und bald wird es dazu auch eine etwas detailiertere Meinung geben. Da das Make Up relativ natürlich bleiben soll verzichte ich auf Bronzer und verwende lediglich einen Blush mit pink und leicht goldenen Untertönen von Rimmel London. Für meine Augen verwende ich ebenfalls ein neues Produkt von Chanel, den Cremelidschatten Illusion d'Ombre in Moonlight Pink. Weniger ein Pink wie man es für gewöhnlich kennt, sondern eher ein nude-pink mit dunklen, fast schon lila-stichigen Einschlägen. Als Mascara kam die Glam & Doll von Catrice zum Einsatz, die jetzt schon ein ganz heißer Favorit von mir ist!

Um das Ganze abzurunden, habe ich mich für einen matten Lippenstift von Tom Ford entschieden, der meiner Meinung nach perfekt zum Lidschatten passt und den romantischen Look unterstreicht. Wie gefällt es euch?

Wie steht ihr zum Valentinstag? Habt ihr euch schon Gedanken darüber gemacht, wie ihr den Tag verbringt?


Verwendete Produkte/Used products:
Dior Glow Maximizer
Chanel Les Beiges Healthy Glow Foundation in No 20
Rimmel London Blush in Live Pink 
Catrice Glam & Doll Mascara
Chanel Illusion d'ombre in Moonlight Pink
Tom Ford Lipstick in Pussycat
Vor einiger Zeit habe ich mir ja fest vorgenommen meinen knalligen Mantel von Topshop öfter zu tragen und ich muss gestehen, das gelingt mir bis jetzt richtig gut! Erstaunlicherweise hält er sogar richtig warm und lässt sich super kombinieren! Heutiges Outfit repräsentiert genau genommen meinen ultimativen 'Wohlfühl'-Look für draußen. Weiter, warmer Pullover, dicker Schal und bequeme Sneakers. Übrigens hab ich euch die Teile, die ich online noch gefunden habe unten verlinkt! Der Mantel ist leider schon aus der vergangenen Kollektion, aber vielleicht werdet ihr ja bei kleiderkreisel fündig?!

Today's outfit basically represents my ultimate cozy look for outside. A wide and chunky jumper, a big scarf that keeps me warm and a pair of comfortable sneakers!  

Coat / Topshop 
Jumper / Zara
Jeans / Asos
Scarf / Acne Studios
Shoes / Adidas Superstar Metal Toe
Lipstick / MAC Rebel

Ob am Wochenende, einem freien Abend, oder aber am frühen Morgen, zwischen all dem Stress und Alltagstrubel braucht unsere Haut hier und da auch mal eine extra Portion Pflege und was wäre da besser geeignet als eine Gesichtsmaske? Seit einiger Zeit teste ich nun schon Cup O'Coffee von Lush - eine wahnsinnig gut riechende Maske (zumindest für Kaffeefans) mit Agavensirup, gemahlenem Kaffee und Korianderöl. Perfekt für müde Haut die einen kleinen Frische- und Pflegekick braucht. Das dunkle und starke Aroma nach gerade erst aufgebrühtem Kaffee, kombiniert mit süßer Vanille und geröstetem Kakaoextrakt kreiert eine durch und durch verführerische Komposition.   

Mittlerweile bin ich geradezu 'süchtig' nach dieser Gesichtsmaske! Der Geruch, die Textur, der Effekt - das alles hat nicht nur mich, sondern auch meine Haut in den letzten Monaten in den Bann gezogen, sodass sie nun regelrecht danach 'durstet'. Natürlich sind solche Produkte immer sehr subjektiv, dennoch wollte ich euch meine Erfahrungen damit nicht vorenthalten. Meine Haut verhält sich in den kälteren Monaten einigermaßen gleichbleibend. Etwas trocken, ein paar Pickelchen hier und da und oftmals etwas 'leblos'

Meistens trage ich die Maske großzügig wenige Minuten vor dem Duschen auf mein komplettes Gesicht auf und lasse sie auch währenddessen einziehen (10-15 Minuten). Mit warmen Wasser und kreisenden Bewegungen nehme ich sie ab. Dabei 'aktiviere' ich sozusagen das sanfte Peeling durch den gemahlenen Kaffee, was meine Haut nicht nur sanft reinigt sondern auch super weich und geschmeidig macht. Außerdem zaubert sie einen wesentlich frischeren Teint und meine fahle Haut gehört der Vergangenheit an!

Habt ihr Cup O Coffee schon ausprobiert? Welche Masken gehören zu euren Lieblingen? Ich bin super neugierig und würde auch gerne noch weitere ausprobieren :)

Whenever I find the time I give my skin the little bit of extra care that it needs, especially in the colder months of the year. Whether at the weekend, on a chilled evening or in the morning - it is important to treat yourself here and there not only to relax (busy lifestyle ftw) but also to improve the condition of your skin in the long run. The cup o coffee face and body mask from Lush recently became an important staple in my weekly skin care routine and today I tell you why. 

Unfortunately, reviewing skin care products always has a subjective touch to it. However, I still wanted to share my experiences with you and who knows, maybe it also works for you?!
My skin's behaviour is quite constant throughout the colder months. A little dry, a few spots here and there and mostly looking really dull. Cup o coffee not only smells divine (it gets its dark and strong aroma from fair trade vanilla absolute and coffee infusion - a must have for every coffee fan out there!) but also works miracles on my skin. 

I mostly apply it before I have a shower and leave it in for about 10-15 minutes. I then use warm water to gently rinse it off, using circular movements so it creates a gentle scrub. Afterwards my skin feels super soft, smooth and way brighter and healthier than before! At the same time I have the feeling that it got a good and deep cleanse! Coffee beans were traditionally used to soothe the skin, which makes this mask also perfect for those of you who tend to have sensitive skin! However, if you are unsure about it just pop into your nearest store and try it out :)!

Have you tried cup o coffee before? What are your current favourite masks? 

Ich bin kürzlich auf einen Blog gestoßen, auf dem dontbearunaway unter 'Lieblingsblogs' erwähnt wurde. Was? Ich? Und habe glatt noch einmal genauer hingeschaut. Wow. Ein Gefühl tiefster Freude, Ehre und auch ein bisschen Stolz hat sich sofort in mir breit gemacht. Mir ist dadurch noch einmal mehr klar geworden, wie sehr ich es liebe meinen Stil, meine Ideen und Erfahrungen mit euch zu teilen!
Der heutige Post liegt mir daher besonders am Herzen. Klar, die eigenen Inspirationsquellen vorzustellen ist jetzt nicht so außergewöhnlich - sieht man solche Art von Posts doch recht häufig auf anderen Blogs. Zu Recht, wie ich finde! Es ist immer wahnsinnig interessant zu sehen, woran sich andere Blogger orientieren und so manches Mal finde ich auch für mich neue, wahnsinnig schöne Inspirationen. Dennoch, die Blogger die ich euch heute vorstelle faszinieren mich nicht nur mit ihrem außerordentlich guten Sinn für Fashion, anregendem Bloginhalt oder hervorragenden Fotografiekenntnissen. Nein, ich verbinde auch irgendwie etwas persönliches mit ihnen und kann mich daher besser mit ihnen 'identifizieren'. Eigentlich ist es fast wie mit Büchern. Es gibt so viele verschiedene, großartige Bücher und doch gibt es so ein paar 'Lieblingsbücher' die man immer wieder und wieder lesen könnte, ohne das sie jemals langweilig werden. Gut möglich dass mir mein Verstand da gerade einen Streich spielt, aber vielleicht drückt der Vergleich ja doch ganz gut aus was ich versuche damit auszudrücken. 

Es ist unfassbar wie sehr diese Branche in den letzten Jahren 'abgehoben' ist und dadurch vielen Bloggern unglaubliche Kollaborationen und Möglichkeiten eingeräumt hat. Auch hier, zu Recht! Leider gibt es noch immer Diskussionen darüber, 'Bloggen' als eigenständigen Beruf anzusehen. Für Außenstehende die sich nie mit der Materie befasst haben ist es relativ einfach zu behaupten, dass 'Bloggen' ja überhaupt kein großartiger physischer und geistiger Aufwand ist und es viele nur auf kostenlose Produkte von Firmen abgesehen haben und dafür auch falsche Rezensionen in Kauf nehmen. Ich möchte auch gar nicht behaupten dass dies tatsächlich nie die Absicht einiger Blogger ist daraus ihren Vorteil zu schlagen. Das ist mehr als falsch und berechnend! Es tut jedoch genau denen Unrecht, die ihr ganzes Herzblut in dieses 'Projekt' oder eben ihren 'Job' investieren, wie meiner Meinung nach die Mädels die ich euch heute vorstelle! Authentische, ehrliche und sympathische Inhalte haben mich zu dem gemacht was ich heute bin: ein  treuer Follower! Vielen Dank für eure harte Arbeit und tägliche Inspiration!
Nun aber genug geplaudert - schaut selbst und lasst euch inspirieren! 

Translation coming soon!



Hinter teetharejade.com stecken die Zwillinge Denise und Desiree aus Berlin! Ein Blog über Mode, Make Up und Lifestyle (inklusive jeder Menge Food- & Reiseinspirationen). Der erste 'richtige' Blog den ich damals angefangen habe aktiv zu verfolgen. Damals, so ungefähr vor 6 oder 7 Jahren wo ich begonnen habe mich intensiver mit Mode auseinanderzusetzen und gefallen daran gefunden habe mit ihr zu experimentieren! Damals, nachdem die eintönige 'Emo-ich-trage-nur-schwarz'-Phase vorüber war und ich mich endlich begonnen habe vernünftig zu kleiden (zumindest aus meiner Sicht!).
Ihr kennt das sicher - hier und da stößt man auf ganz netten Kontent - richtig hängen bleibt man aber nur selten. Über die nun schon vielen Jahre meines 'Fanseins' habe ich beide unglaublich lieb gewonnen (das klingt merkwürdig, da ich sie ja nicht persönlich kenne). Ich meine damit viel eher eine gewisse (gute!) Routine. Der Stil der beiden ist unglaublich schön und feminin. Auch wenn ich ziemlich sicher bin, dass ich den beiden (selbst wenn sie keine Schwestern wären) folgen würde, so ist es schon ziemlich praktisch zwei leicht unterschiedliche Stile auf einer Seite vereint zu haben! Mich sprechen beide total an & ich habe schon oft einiges gekauft, was ich bei Desi und Nisi gesehen habe! Neben Mode die etwas gehobener ist, tragen die beiden aber auch erschwingliche Stücke, immer darauf bedacht Lesern Alternativen zu zeigen und ggf. zu verlinken! Die Entwicklung des Blogs über die letzten Jahre war überwältigend und auch der Start des YouTube-Kanals war ein Erfolg. Es macht mich stolz diese harte Arbeit beobachtet zu haben und freue mich wahnsinnig für die beiden. Falls ihr Desi und Nisi noch nicht kanntet und jetzt auch hin und weg seid, rate ich euch dringlichst die folgenden Links auszuchecken:

Instagram: @nitronisi, @desifare
Youtube: http://bit.ly/1aI7pwY
Website: www.teetharejade.com


Unabhängig davon, dass ich mich selbst gerade im Vereinigten Königreich befinde, folge ich Carrie von wishwishwish.net nun schon drei Jahre. Besonders faszinierend und inspirierend finde ich die Fotos und die Liebe zum Detail die aus den Aufnahmen hervorgeht. Allein diese ziehen mich schon in ihren Bann. In Sachen Mode bietet Carrie eine Vielzahl an verschiedenen Stilen, die eigtl. fast immer genau meinen Geschmack treffen. Von klassisch elegant, zu sportlich über rockig-grungy. Denn ob ihr es glaubt oder nicht, Carrie steht u.a. auf Metal- und Rockmusik! Eine Leidenschaft, die auch ich ab und zu teile! Auch ihre Passion für Essen (besonders Burger) & Reisen finden regelmäßig einen Platz auf ihrem Blog. Außerdem steckt sie zurzeit in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit, die in diesem Jahr stattfinden soll - was uns zu ihrem Freund bringt: Miguel Santana. Miguel kommt ursprünglich aus Portugal und ist Director, Fotograf und VFX Compositor. Er unterstützt Carrie natürlich bei ihrem Blog & spätestens bei den Videos muss man auch mal einen genaueren Blick auf ihn werfen. Mein liebstes Video, dass bei mir einige Zeit rauf und runter lief ist dieses hier. Wunderschöne, einfach atemberaubende Aufnahmen von ihrer Reise aus Lappland.  
Ich möchte bitte später auch so eine verdammt heiße, coole und stylische Mama sein wie Alanna. Wie atemberaubend ist diese Frau denn bitte? Gerade erst hat sie bekannt gegeben dass sie erneut schwanger ist und ein kleines Mädchen erwartet *yaaaay*, nichtsdestotrotz zeigt sie wie fashionable Frau auch in dieser Zeit sein kann! xandervintage.com ist ein noch recht 'junger' Blog der unheimlich viel Energie und Farbe versprüht. Ihre Looks sind SO kreativ und ANDERS, dass es mir schon fast die Sprache verschlägt. Der Fakt, dass ihr Partner Fotograf ist, macht das nicht gerade besser haha. Bei ihren Fotos geht es nicht nur um die eigentliche Mode, sondern die komplette Dynamik, die damit übertragen wird. Die ausgewählten Orte und Kulissen für die jeweiligen Outfits passen einfach perfekt zum Gesamtkonzept!
Auch wenn Alanna's Stil irgendwie speziell ist, kann ich mir durchaus vorstellen dass sie eine großartige Inspiration für jeden sein kann. Also, schaut unbedingt einmal bei ihr vorbei :) 

Instagram: @xandervintage

Jetzt seid ihr dran! Wer sind eure liebsten Fashion-Blogger ? Lasst es mich wissen :)