Vor einer Woche konnten wir diesen atemberaubenden Blick bei 29 Grad Celsius und purem Sonnenschein in Prag genießen. Mittlerweile sind wir wieder in Berlin und ich habe im heutigen Post ein paar schöne Augenblicke unserer 3-tägigen Reise für euch zusammengefasst. Natürlich haben wir noch viel mehr Fotos geknippst, aber die passen einfach nicht alle in diesen Beitrag - haha. Falls ihr dennoch Lust auf weitere Eindrücke habt, findet ihr diese auch auf meinem Instagram Account. Los geehts:


Nachdem wir am Montagmorgen mit dem Zug in Berlin gestartet und gegen Mittag in Prag angekommen sind, haben wir erst einmal gespannt unsere Airbnb Unterkunft unter die Lupe genommen (dazu gleich mehr). Wir hatten echt Glück mit den Sitzplätzen, da der Zug unglaublich voll war und viele auf dem Boden sitzen mussten - für die Rückfahrt haben wir dann eben die 4€ für die Platzreservierung in Kauf genommen, denn 5 Stunden stehen oder auf dem Boden sitzen wollten wir dann doch nicht...
Die Zugfahrt war zwar ziemlich lang, doch der Ausblick, den wir während der Durchquerung der sächsischen Schweiz hatten, war phänomenal. Allein dafür hat sich die Zugfahrt schon gelohnt.

Angekommen erwartete uns schon der Gastgeber (David) unseres Airbnb's. Wir haben zuvor noch nie damit gebucht und waren dementsprechend nervös (naja, eher ich war nervös :D), doch es hat alles super geklappt. Wir hatten eine riesen Wohnung für uns allein (diese hier) und wohnten zudem auch recht zentral. Wir haben 57€ pro Nacht bezahlt und auch wenn die Wohnung nicht wahnsinnig ausgestattet war, so konnte man dennoch ein paar gemütliche Tage dort verbringen (zumal wir ja eh fast nur zum Schlafen dort waren). 

Am Montag haben wir dann gleich auch noch ein bisschen Sightseeing gemacht (die Prager Rathausuhr, die Karlsbrücke) und generell die Innenstadt erkundet. Abends ging es in ein sehr beliebtes (und ständig ausgebuchtes) vegetarisches Restaurant. Das "Clear Head" ist relativ preisgünstig und bietet eine gute Auswahl an fleischreier Gerichte an - wahnsinnig lecker.
Am Dienstag haben wir uns relativ früh auf den Weg zur Prager Burg gemacht, da es besonders heiß werden sollte. Nachdem wir einen unfassbar schönen Ausblick genießen konnten (und Jordan sogar den Turm hinaufgestiegen ist), haben wir traditionelle Trdelnik's genossen. Yummmm.

Mittwoch war eher etwas ruhiger. Wir sind ins Franz Kafka Museum gegangen und haben uns ein bisschen am Wasser niedergelassen. Donnerstag ging es dann wieder zurück :)

Uns hat Prag wirklich unglaublich gut gefallen und wir kommen definitiv gerne wieder.
Welche Städte könnt ihr denn noch für 3 bis 4-tägige Reisen empfehlen? 

In this photo: Stranger Things Soundtrack Vol. 1 Vinyl, Versace Eau de Toilette Pour Homme, Scotch & Soda Socks,  Dane Dapper Uhr

Anlässlich des Geburtstags meines Freundes und der jährlich wiederkehrenden Frage "Was schenke ich nur??" dachte ich, es wäre eine gute Idee mal eine kleine Liste möglicher Geschenke für den Mann für euch zusammenzustellen. Ob Bücherwurm, Technik-Freak, Musikfreund oder aber Mode-Enthusiast: ich habe versucht von jedem ein bisschen was einzubringen :). Jordan und ich haben kürzlich die Serie "Stranger Things" zum zweiten Mal verschlungen und uns ist wieder einmal aufgefallen, wie großartig der Soundtrack dazu ist. Ein Plattenspieler fehlt uns leider noch - wenn wir den hätten, wäre das sicher ein Favorit in unserer Kollektion! 

Klingt jetzt sehr nach einem Klischee, aber ein toll duftendes Eau de Toilette ist immer eine nette Idee. Natürlich sollte man die Person schon recht gut kennen, da man geschmacklich ja sehr daneben liegen kann. Das von Versace gefällt uns beiden jedoch sehr und ich könnte immer jedes Mal dahinschmelzen, wenn ich es rieche :P. Auch Kopfhörer oder eine GoPro können gute Geschenke sein, sofern sie in den Geldbeutel und zum Mann passen. Wer gerne liest, der sollte sich definitiv Ernest Hemingway's "The Old Man and the Sea" zu Gemüte führen. 

In Sachen Mode kann man mit Socken nie was falsch machen (finde ich zumindest). Der Rest hängt immer davon ab wie viel man ausgeben möchte und wie gut man die Person kennt. Einen schönen Gürtel, wie den von trendhim, eine Uhr, oder aber einen kuscheligen Pullover kann man doch immer gebrauchen, oder?
Wo holt ihr euch immer eure Geschenkinspiration her? Findet ihr es leichter für Männer oder für Frauen Geschenke zu finden? Seid ihr eher die Online-Shopper oder geht ihr lieber ins Geschäft?

In this photo: AKG Headphones, Scotch & Soda Sweatshirt, Trendhim Gürtel, Prospector CO Aftershave, GoPro Hero Session Actioncamera, Ray-Ban Sunglasses, Ernest Hemingway Book "The Old Man and the Sea"
In freundlicher Kooperation mit trendhim

Photo found here
Ich muss zugeben, die ganzen Strandfotos sämtlicher Blogger in den letzten paar Wochen können ganz schön neidisch machen. Der langersehnte Strandurlaub ist es für uns in diesem Jahr zwar nicht geworden, trotzdem sind wir mit unserer Wahl für einen kurzen Städtetrip ganz zufrieden. Morgen geht es in die tschechische Hauptstadt Prag! Während ich bereits vor 9 oder 10 Jahren schon mal da war, hat Jordan sich schon länger gewünscht die von Gotik und Barock geprägte Stadt zu besuchen. Was das Wetter angeht scheinen wir ja Glück zu haben, sodass natürlich auch gaaaanz viele Fotos gemacht werden können, die wir euch bestimmt nicht vorenthalten werden :)

Dementsprechend wird es in den nächsten Tagen also etwas ruhiger auf meinem Blog sein. Wenn ihr wissen wollt, was wir so unternehmen, könnt ihr mir gern auf Instagram folgen - da bin ich dann doch noch am aktivsten. Falls ihr gute Tipps habt was Restaurants, Kultur (Museen), oder anderes Sehenswertes angeht, lasst es uns doch gern wissen! Momentan stehen eher so die typischen Touri-Sachen auf unserer Liste.

Außerdem wollte ich euch noch ganz kurz meine neue Lederjacke zeigen (Foto siehe unten). Jap, da schaut ihr schon richtig - sie ist pink/rosa. Am Samstag gab es in Berlin Mitte einen Bloggerflohmarkt wo unter anderem die liebe Marina von marinathemoss.com einige ihrer Schmuckstücke verkauft hat. Die Jacke sprang mir sofort ins Auge, nicht nur wegen der Farbe, sondern auch der unverkennbaren 80's Vibes. Als ich zu Hause war musste ich auch gleich erstmal Madonnas "Like a prayer" anmachen haha. Wie ich sie kombiniert habe sehr ihr unten. Was meint ihr zum Look? 

In the photo: Leather jacket / Pepe Jeans, Bag / Vivienne Westwood, Shoes / Fred Perry, Watch / Daniel Wellington, High Waist Jeans / Lee, T-Shirt / Edited, Baker Boy Hat / Brixton

Wer meinen Blog schon ein Weilchen kennt, der weiß ,wie sehr ich Hüte liebe. Besonders meinen schwarzen Fedora von H&M  würde ich gerne zu jedem Outfit kombinieren. Aaaaaber das wäre ja langweilig und deshalb gibt es heut einen Look mit der derzeit total angesagten Baker Boy Mütze - denn dieser Trend kann von mir als Hutliebhaber definitiv nicht ignoriert werden. 

Es gibt sie in zig verschiedenen Ausführungen: aus Wolle, aus Leder oder mit Nieten. Auch der Anlass ist sehr vielfältig, so hat man sie bereits auf dem Laufsteg oder den roten Teppich bestaunen können. Auch als Festival-Begleitung eignet sie sich perfekt. Die Baker Boy Mütze, auch bekannt als "Ballon-" oder "Schirmmütze", erobert bereits seit geraumer Zeit die Modewelt und mittlerweile gilt sie als ultimatives "Coolness-Accessoire". Ich habe dazu einen Rock im Schottenkaromuster kombiniert, der vorne einen kleinen Schlitz hat und dementsprechend auch sehr elegant und chic wirken kann. Zu sportlichen Vans kann ich ihn mir allerdings auch super vorstellen! Etwas Edge und 70's Vibes bringt die Sonnenbrille mit orange-getönten Gläsern. Was haltet ihr von dem Look?

Wir haben heute ganz spontan einen kurzen Trip nach Prag gebucht & vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen wo man gut essen kann oder was man sich generell unbedingt ansehen sollte?
Today's look is a mix of casual pieces as well as some Parisian chic. As a sucker for hats I could not resist to follow the current "baker boy hat" trend. I love how it adds some coolness to your style. I added a checked skirt from Asos and my loafers from The Kooples but I can imagine it would also look nice with a pair of vans. 
How do you like the look?

I'm wearing:
Baker Boy Hat / Brixton, similar here and here
T-Shirt / Asos (old), similar here and here
Skirt / Asos
Watch* / Pilgrim
Bag / Fossil (old), similar here
Sunglasses / Asos (on SALE)
Loafers / The Kooples, same model but in red or white here, similar here and here
 Products in the photo: Hat / Asos, Loafers / Asos, Watch / Henry London

Vor ungefähr neun Monaten spazierte ich in die Apotheke meines Vertrauens um mir einen Nachschub meiner bisweilen liebsten Feuchtigkeitspflege zu holen. Damals war das noch eine Creme von Avene. Doch irgendwie hatte ich Lust auf was Neues und habe mich dazu entschlossen, ein bisschen am Bioderma-Counter herumzustöbern. Schnell entschied ich mich für die Hydrabio Gel-Creme, da diese sehr vielversprechend klang. Mittlerweile hat sich ein ganzer Haufen an Bioderma-Produkten bei mir angesammelt, den ich nun gern in Form einer Brand-Review mit euch teilen möchte. Falls ihr in Zukunft Lust habt, sowas öfter auf dem Blog zu lesen, lasst es mich gern wissen.

Meine Begeisterung für die Marke hat eigentlich schon im Herbst letzten Jahres begonnen, als ich mir nach eeeewigem Hin und Her das berühmt-berüchtigte Mizellenwasser H20 gekauft habe (dazu später mehr). Danach folgte dann die Creme und so weiter. Bioderma selbst scheint meine Euphorie mitbekommen zu haben, da mir ab und zu Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt werden, die mich immer ganz aufgeregt durch unsere Wohnung hüpfen lassen. Ich möchte gerne vorweg klarstellen, dass ich weder verpflichtet bin diesen Post zu schreiben, noch Geld dafür bekomme. Ja, einige der gezeigten Produkte wurden mir zugeschickt, meine Meinung darüber bleibt jedoch trotzdem objektiver Natur! Hautpflege ist so so wichtig - ich bin froh wenn ich Produkte gefunden habe die für mich funktionieren & natürlich möchte ich das gerne mit euch teilen!
Ich habe mal ein paar Eckdaten der vor über 35 Jahren in Frankreich entstandenen Marke für euch zusammengefasst:

+ Kombination eines tiefen Verständnisses der Hautbiologie (BIO) mit einer starken dermatologischen Expertise (DERMA)
+ natürliche Inhaltsstoffe, die bereits auch in der Haut vorhanden sind
+ Wirkstoffbasis aller Bioderma-Produkte ist eine synthetische, hochreine und hypoallergene Zuckergrundlage, die der Haut Feuchtigkeit spendet, entzündungshemmend wirkt und dabei sehr gut verträglich ist
+ individuelle Anpassung der vielfältigen Produktlinien an die eigene Haut (Reinigung, Pflege, Zusatzpflege)

Die von Biologen und Dermatologen entwickelten Produktlinien von Bioderma umfassen Pflegekonzepte für:

- Empfindliche und zu Rötungen neigende Haut (Couperose, Rosacea) (Sensibio)
- Unreine Haut und Akne bzw. Spätakne (Sébium)
- Trockene, sehr trockene Haut und Neurodermits (Atoderm)
- Feuchtigkeitsarme, sensible Haut (Hydrabio)
- Sonnenschutz (Photoderm)
- Wundheilungspflege (Cicabio)
- Haare und Kopfhaut (Nodé)
Mehr über die Philosphie von Bioderma könnt ihr auch gern hier nachlesen.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Produkten aus der Hydrabio- und Sensibio-Reihe gemacht, da diese meiner Haut geben, was sie braucht. Zwei Produkte aus der Sébium-Reihe (ölige, unreine Haut) zum Beispiel, haben mir nicht so gefallen. Daher ist es super wichtig, dass ihr entweder eure Haut sehr gut kennt - oder euch in der Apotheke beraten lasst, damit ihr (hoffentlich) auch so gute Erfahrungen macht wie ich!
Hydrabio Gel Creme
Meine absolute Lieblingspflege und Grundlage für Make Up am Morgen! Diese Creme, wie der Name schon verrät, ist leicht gelartig und zieht super schnell in die Haut ein. Obwohl sie recht leicht ist und man sie nicht spürt, so wird die Haut dennoch ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Dadurch dass sie nicht klebt, ist die Hydrabio Gel Creme auch eine tolle Basis für Foundation oder Puder. Was mich außerdem überzeugt sind der sehr frische Geruch, der leicht kühlende Effekt und der überaus handliche Pumpspender. Mittlerweile bin ich bei meiner dritten Flasche und es wird auch sicher nicht die letzte gewesen sein. Falls ihr noch mehr wissen wollt, ich habe bereits hier und auch im Beitrag zu meiner Morgenroutine mehr darüber geschrieben.

Hydrabio Sérum
Auch dieses Produkt dürfte euch nicht unbekannt sein. In dem Blogpost zu meiner Nachtpflege-Routine habe ich erstmalig davon berichtet und auch nach einem halben Jahr greife ich noch immer sehr gern dazu (die Flasche neigt sich dem Ende - neeeein!). Je nachdem wie trocken meine Haut ist greife ich nach der Reinigung am Abend zu einem Öl oder Serum. Benötigt sie eine Extraportion Pflege, trage ich immer dieses Serum und dann zusätzlich eine Feuchtigkeitspflege auf. Das Serum zieht sehr schnell ein, hinterlässt kein lästiges Klebegefühl und erfrischt richtig.

Hydrabio Masque*
Zwar habe ich die Maske erst 2x angewendet, bin jedoch jetzt schon ein Fan (wie soll es auch anders sein). Anders als bei anderen Masken, wird diese nicht abgewaschen oder abgenommen, sondern einfach vor dem Schlafen aufgetragen. Man kann sie 1-2 mal wöchentlich, oder aber als Intensivkur eine Woche lang jeden Abend auftragen. Neben entzündungshemmenden Eigenschaften, spendet sie zudem sehr viel Feuchtigkeit und mindert leichte Spannungsgefühle. Mir ist aufgefallen wie weich sich meine Haut nach der Anwendung angefühlt hat und am nächsten Morgen sah ich auch nicht so extrem müde aus! Wie ein Smoothie über Nacht für die Haut.

Hydrabio Perfecteur SPF 30*
Eine tolle Alternative zur gewöhnlichen Tagespflege die keinen SPF hat. Die Hydrabio Perfecteur mit SPF 30 eignet sich nicht nur super im Sommer, sondern pflegt und schützt auch im Winter vor Sonneneinstrahlung. Außerdem schenkt sie einen ebenmäßigen und strahlenden Teint. Der hohe UVA-/UVB-Schutz (SPF30) in Kombination mit Anti-Oxidantien beugt lichtbedingter Hautalterung vor. Hydrabio Perfecteur ist quasi ein Leuchtkraftbooster mit Weichzeichner-Effekt, durch glättende Inhaltsstoffe und lichtreflektierende Pigmente.
Dieses Reinigungsgel ist sehr mild schäumend und perfekt für Menschen mit empfindlicher Haut. 
Es ist außerdem ideal zur Verwendung in Kombination mit Gesichtsreinigungsbürsten. Da es jedoch nicht wasserfestes Make Up entfernt ist es unerlässlich, vorher mit einem Reiniger eurer Wahl (in meinem Fall dem Sensibio H20) überschüssiges Make Up zu entfernen. In meinem Beitrag über den Foreo Luna, habe ich euch dieses Gel auch schon vorgestellt. Meine Flasche ist fast leer und muss unbedingt nachgekauft werden. So wie mein Hautbild momentan ist passt das Produkt super zu mir und ich möchte nicht mehr darauf verzichten!

Ich glaube darüber muss ich gar nicht großartig schreiben - ihr kennt es wahrscheinlich alle. Das Sensibio H20 ist perfekt um sanft und ohne brennen wasserfestes Make Up zu entfernen. Ich bin jedes Mal fasziniert wie gut es tatsächlich reinigt und weder meine Augen noch meine Haut sind nach der Anwendung irritiert. Eine 500ml Flasche reicht bei täglichem Gebrauch gut 2-3 Monate und dementsprechend nehme ich auch den Preis gern in Kauf. Kleiner Tipp: Am besten sind immer diese 2er Packs, wo man 2x 500ml erhält :)!
Super überrascht war ich, als ich dieses Haarshampoo erhalten habe. Bis dato dachte ich immer, Bioderma würde sich generell nur auf Hautpflege spezialisieren (ohne daran gedacht zu haben, dass unsere Kopfhaut ja auch in den Bereich fallen könnte *face palm emoji here*). Dieses Shampoo ist definitiv nicht wie ein herkömmliches Shampoo. Es ist sehr sehr ... seeeehr flüssig (!) und hat einen angenehmen, dezenten, kaum wahrnehmbaren Duft. Nodé Fluide wurde besonders für überempfindliche, gereizte und allergische Kopfhaut kreiert. Ich habe es 2x angewendet und mir gefiel es - allerdings habe ich sehr dicke bzw. viele Haare und da fand ich die sehr flüssige Konsistenz einfach nicht so angemessen. Da mein Freund eher das Gegenteil ist - er hat sehr sehr feines Haar, habe ich es ihm kurzerhand angedreht. Er LIEBT es. Seine Kopfhaut juckt manchmal (wahrscheinlich vom Übermäßigen Gebrauch von Trockenshampoo xD) & nach der Anwendung mit diesem milden Shampoo fühlt sich seine Kopfhaut viel besser an. Außerdem ist mir aufgefallen, dass seine Haare danach immer richtig schön glänzen :).
Photoderm Aprés-soleil*
Perfekt für das heiße Wetter im Moment wo wahrscheinlich viele von euch (besonders am Wochenende) Sonnenbaden. Diese After-sun Lotion wird auf die gereinigte Haut aufgetragen und beruhigt und kühlt sofort. Der Duft ist sehr angenehm!

Photoderm BRONZ SPF 30*
Ein Trockenöl mit hohem Sonnenschutz, das nicht nur den Körper schützt, sondern auch das Haar. Es kann außerdem die Eigenbräunung beschleunigen, ohne dabei Selbstbräuner zu beinhalten - für super blasse Leute wie mich genial! Der Duft ist sehr angenehm und das Produkt selbst fühlt sich unglaublich gut auf der Haut an. Im Gegensatz zu anderen Sonnencremes oder Sprays hinterlässt dieses kein klebriges Hautgefühl. Man sieht richtig "frisch" und strahlend aus. 

Ich hoffe, dass solche Art von Beiträgen für euch informativ und interessant sind. Gebt mir doch gerne Feedback in den Kommentaren und lasst mich wissen, zu welcher Marke ich als nächstes einen Brand Talk schreiben soll :)!
*Sometimes I am lucky enough to get products sent to me to try them out. 
Those products are labelled with this little sign *. 
However, my opinion about the product is always my own!