DIY ist nicht unbedingt meine Stärke aber als ich vor einigen Tagen meinen Kleiderschrank etwas ausgemistet und diese schwarze Jeans von Esprit wiederentdeckt habe, war ich plötzlich richtig motiviert diese etwas aufzupeppen! Der Hauptgrund dafür, dass ich sie so gut wie nie getragen habe - sie ist mir einfach mal 100000 Kilometer zu lang (siehe Foto unten). Doch anstatt sie einfach nur zu kürzen, wollte ich irgendwie etwas cooleres ausprobieren und habe mir überlegt, dem aktuellen Fransentrend eine Chance zu geben :)! Wie ich in nur wenigen Schritten meiner Jeans einen viel aufregenderen Touch verliehen habe, verrate ich euch jetzt.

Zunächst einmal sucht ihr euch eine alte Jeans aus. Probiert sie an und markiert euch die für euch am passendste Stelle. Ich wollte, dass die 'kürzeste' Stelle gerade so über meinen Knöchel geht und habe dort dann einfach eine Nadel reingesteckt. Danach habe ich die Hose wieder ausgezogen und die Länge von der markierten Stelle bis zum Hosenende ausgemessen - dadurch wusste ich dann auch wie viel ich von dem anderen Hosenbein abschneiden muss. Um die Fransen später gleichmäßiger einschneiden zu können, zieht mit dem Lineal eine Linie quer über das Hosenbein. Verwendet dabei bestenfalls einen weißen Kajal (der lässt sich leicht wieder auswaschen). Da meine Hose schwarz ist und ich nur einen dunkelroten Lipliner zur Hand hatte, ging das auch - haha.

Der nächste Schritt ist zwar auch sehr einfach, bedarf aber dennoch hoher Konzentration! Schneidet nun gleichmäßig in die Hose bis zu eurer Markierung ein (siehe Foto). Das tut ihr ringsherum und auch bei dem anderen Hosenbein (logischerweise)! Passt auf, dass ihr nicht an der seitlichen Naht einschneidet. (Mir ist das auf einer Seite nämlich leider passiert .. haha ich sag ja DIY ist nicht mein Ding!)
Nun geht es an die 'Futzelarbeit'. Nehmt eine Pinzette und löst Stück für Stück die weißen Fäden heraus. Wenn man es ordentlich macht, kann das schon gerne eine Stunde in Anspruch nehmen. (Oder einfach nur wenn man langsam ist, so wie ich :D). 
Zum Schluss werft ihr eure Jeans in die Waschmaschine und anschließend in den Trockner um die Fransen noch etwas 'fluffiger' zu machen. Tadaaaa - fertig ist eure aufgepeppte alte Jeans. Ich hoffe ich konnte das Ganze etwas verständlich erklären. Lasst mich wissen was eure DIY Tipps sind um alte Kleidungsstücke aufzupeppen. Falls ihr diese Fransentechnik ausprobiert, würde ich mich freuen wenn ihr mir Fotos zusendet oder mich einfach auf Instagram @dontbearunaway taggt :)

Like?
Tags: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen:

Thanks for your comment :) xoxo