DIY ist nicht unbedingt meine Stärke aber als ich vor einigen Tagen meinen Kleiderschrank etwas ausgemistet und diese schwarze Jeans von Esprit wiederentdeckt habe, war ich plötzlich richtig motiviert diese etwas aufzupeppen! Der Hauptgrund dafür, dass ich sie so gut wie nie getragen habe - sie ist mir einfach mal 100000 Kilometer zu lang (siehe Foto unten). Doch anstatt sie einfach nur zu kürzen, wollte ich irgendwie etwas cooleres ausprobieren und habe mir überlegt, dem aktuellen Fransentrend eine Chance zu geben :)! Wie ich in nur wenigen Schritten meiner Jeans einen viel aufregenderen Touch verliehen habe, verrate ich euch jetzt.

DIY is not necessarily a strength of mine, but after rediscovering some old black Jeans from Esprit, I was suddenly motivated to have a go at adding a little bit of spice to my wardrobe! The main reason for this is that I’ve never worn these jeans - they are about 100,000 kilometers too long (As you can see from the photo below!) But instead of simply shortening them, I wanted to try something much cooler, which led me to consider trying out the new ‘frayed trend’ :) In just a few steps my jeans have been transformed into something much more exciting, as I’ll show you all now: 


Zunächst einmal sucht ihr euch eine alte Jeans aus. Probiert sie an und markiert euch die für euch am passendste Stelle. Ich wollte, dass die 'kürzeste' Stelle gerade so über meinen Knöchel geht und habe dort dann einfach eine Nadel reingesteckt. Danach habe ich die Hose wieder ausgezogen und die Länge von der markierten Stelle bis zum Hosenende ausgemessen - dadurch wusste ich dann auch wie viel ich von dem anderen Hosenbein abschneiden muss. Um die Fransen später gleichmäßiger einschneiden zu können, zieht mit dem Lineal eine Linie quer über das Hosenbein. Verwendet dabei bestenfalls einen weißen Kajal (der lässt sich leicht wieder auswaschen). Da meine Hose schwarz ist und ich nur einen dunkelroten Lipliner zur Hand hatte, ging das auch - haha.

First you should search for some old jeans. Try them on and mark out the spot you want to cut to - I wanted it at its shortest point to just go over my ankle. Then I measured the length from the marked point to the end of the jeans - so I knew then how much I have to cut off the other trouser leg. In order to cut the fringes more evenly, I drew a line with a ruler across the trouser leg. I would recommend using white eyeliner to mark the jeans, as this washes out easily. Since I only had a dark red lipliner to hand, I had to use that. However my jeans were black, so it didn’t matter too much! 

Der nächste Schritt ist zwar auch sehr einfach, bedarf aber dennoch hoher Konzentration! Schneidet nun gleichmäßig in die Hose bis zu eurer Markierung ein (siehe Foto). Das tut ihr ringsherum und auch bei dem anderen Hosenbein (logischerweise)! Passt auf, dass ihr nicht an der seitlichen Naht einschneidet. (Mir ist das auf einer Seite nämlich leider passiert .. haha ich sag ja DIY ist nicht mein Ding!)

The next task is also pretty easy, nevertheless it requires a lot of concentration. Now you should cut evenly up into the jeans to your preferred marking. You do this all around and of course on both legs! However be careful not to cut the side seam, which unfortunately happened to me on one side… did I mention that DIY is not my thing? 

Nun geht es an die 'Futzelarbeit'. Nehmt eine Pinzette und löst Stück für Stück die weißen Fäden heraus. Wenn man es ordentlich macht, kann das schon gerne eine Stunde in Anspruch nehmen. (Oder einfach nur wenn man langsam ist, so wie ich :D). 

Now we move on to the fitting work. Grab a pair of tweezers and slowly remove the white threads one by one. If you do it properly and carefully, this can take up to an hour! (Or if you’re just slow like me! :D)
Zum Schluss werft ihr eure Jeans in die Waschmaschine und anschließend in den Trockner um die Fransen noch etwas 'fluffiger' zu machen. Tadaaaa - fertig ist eure aufgepeppte alte Jeans. Ich hoffe ich konnte das Ganze etwas verständlich erklären. Lasst mich wissen was eure DIY Tipps sind um alte Kleidungsstücke aufzupeppen. Falls ihr diese Fransentechnik ausprobiert, würde ich mich freuen wenn ihr mir Fotos zusendet oder mich einfach auf Instagram @dontbearunaway taggt :)

For the last step, throw your jeans into the washing machine, and then afterwards into the dryer to make your fabulous new fringes even fluffier! Tadaaaa - gone are your boring old jeans, now you can show them off with a bit more flair!  Let me know what your DIY tips are to spice up old garments. If you try this technique, I would love it if you send me photos or tag me on Instagram @dontbearunaway :)

Like?
Tags: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen:

Thanks for your comment :) xoxo