Ultimative Geschmeidigkeit, Glättung, Definition und Hitzeschutz für trockene, rebellische und lockige Haare. Klingt verlockend? Ist es auch - wenn da nicht der deftige Preis von ca. 22€ wäre. 


Es ist wohl eines der meist gehypten Produkte in der Welt der Haarpflege. Ob durch Youtube, Magazine, Blogger/Influencer oder Instagram, vermutlich ist euch das Kerastase Nectar Thermique nicht mehr allzu unbekannt. Lange, lange Zeit habe ich mit mir gehadert, ob ich wirklich 'so viel' Geld für ein Haarpflegeprodukt ausgeben möchte. Vor einem Jahr hat die Neugier dann aber doch gesiegt und so bestellte ich mir dieses besagte kleine Wundermittel.

Da ich recht lange und dicke Haare habe, ist der Einsatz eines Föhns leider ein MUSS (außer vielleicht im Sommer bei 30 Grad Außentemperatur haha). Meine Haare sind dementsprechend in den Längen etwas trocken und benötigen daher besonders viel Aufmerksamkeit. Die versprochenen Eigenschaften, wie z.B. das Schützen der Haarfaser vor Austrocknung, sowie Hitze-aktive Inhaltsstoffe die das Haar zusätzlich glätten und Geschmeidigkeit schenken kommen mir da gerade recht. Ich verwende Glätteisen und Lockenstab zwar nur selten, wenn ich aber mal dazu greife möchte ich eine optimale Pflege.

Die Verpackung ist mit 150ml Inhalt nicht riesig - es gibt jedoch auch Haarprodukte, die mit wesentlich geringerem Inhalt viel mehr kosten und längst nicht so ergiebig sind. Nun bin ich vielleicht nicht das allerbeste Beispiel, da ich meine Haare 'nur' 1-2 Mal in der Woche wasche und zudem immer mal wieder mit dem Trockenöl von Pantene arbeite. Dennoch bin ich unglaublich positiv überrascht, wie lange diese Tube nun schon hält (ein Ende ist noch immer nicht in Sicht!). Wenn ich bedenke, dass meine Haare sehr lang sind, kommen Menschen mit kürzeren Haaren wahrscheinlich noch viel viel länger damit aus. Das Produkt selbst ist gut zu portionieren.

Der Geruch ist sehr angenehm. Etwas frisch, leicht süßlich - irgendwie so ein typischer 'frisch vom Friseur'- Duft. Stört mich nicht und bleibt auch noch eine gewisse Zeit nach der Anwendung im Haar bestehen. Die Konsistenz ist eigentlich am besten mit einer dickeren Feuchtigkeitspflege zu vergleichen. Es klebt nichts und auch Rückstände sind nicht im Haar zu sehen.

Was die Anwendung angeht kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Ich verteile etwas Produkt in meine Handflächen (siehe Foto unten) und arbeite es in die feuchten Haarlängen- und spitzen ein. Dann trockne ich meine Haare wie gewohnt und verwende ab und zu noch Glätteisen oder Lockenstab im Anschluss. Ein weiterer Hitzeschutz ist dann meist nicht notwendig.

Jetzt mal ehrlich, was genau bewirkt es wirklich? Ich kann zwar nur für mich und meine Haare sprechen, aber nach fast einem Jahr testen und herumexperimentieren habe ich in diesem Produkt definitiv eine zuverlässige Pflege gefunden. Meine Haare werden sichtbar geglättet (selbst ohne Anwendung eines Glätteisens) & sind sehr weich und geschmeidig. Wer hier jedoch auf ein Wundermittel hofft muss leider enttäuscht werden. Zwar fühlen sich die Haare nach der Verwendung eines Hitzetools wesentlich gepflegter an, ein langfristiger Schutz vor Spliss bietet der Nectar Thermique jedoch nicht.
Nichtsdestotrotz wird es für mich definitiv eine neue Tube geben, sobald meine irgendwann mal aufgebraucht ist :)! Verratet mir gern, ob ihr dieses Produkt schon einmal getestet habt oder ob ihr etwas ähnliches verwendet?
On the bottom picture you can see how much I use each time. It is not much considering the length and thickness of my hair.
Like?

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen:

Thanks for your comment :) xoxo