Gute drei Monate hatte ich jetzt Zeit um DIE Foundation schlechthin zu testen. Ob in der Blogger- oder Youtubersphäre, irgendwo hat man ihren Namen schon einmal aufgeschnappt. Die Rede ist von der allseits bekannten Nars Sheer Glow Foundation. Zwar ist sie in Deutschland nicht erhältlich, allerdings bieten Online-Shops wie spacenk oder sephora die Möglichkeit sie zu bestellen und nach Deutschland liefern zu lassen. Durch meinen Trip nach England im April konnte ich aber live vor Ort von einer Mitarbeiterin den für mich perfekten Farbton bestimmen lassen & brauchte somit nicht lange rumraten welcher denn passen könnte. Womit wir auch schon beim ersten positiven Aspekt dieser Foundation wären: die riesige Auswahl an Nuancen. Untereinander mischbar oder einfach solo aufgetragen - man kann sich sicher sein: einmal den perfekten Farbton gefunden, sitzt dieser wie 'angegossen'! Hier wartet man vergebens auf den bösen Nachdunklungseffekt, der oftmals bei den üblichen Drogerie-Produkten nach kurzer Zeit auftritt.

Der Preis liegt umgerechnet bei ca. 35€. Nicht gerade günstig, aber auch nicht unheimlich überteuert - etwas, das man sich durchaus mal leisten kann (gerade wenn man bedenkt wie lange man damit auskommt) denn: weniger ist hier mehr! Bereits eine recht geringe Menge deckt leichte Unreinheiten ab. Die Nars Sheer Glow Foundation ist relativ gut schichtbar, sodass eine sachte bis starke Deckkraft erreicht werden kann - je nachdem wie man es denn gern hätte bzw. bevorzugt.  Das Ergebnis ist sehr ebenmäßig und natürlich. Maskeneffekt adé!
Nars wirbt damit, dass diese Foundation für normale bis sehr trockene Hauttypen geeignet ist. Ich tendiere zu Mischhaut, sprich ich habe trockene Stellen, allerdings auch einige Partien die über den Tag verteilt leicht ölig werden. Allerdings hat die Foundation für mich auch dann gut funktioniert, wenn ich nur einen Primer und nicht zusätzlich noch Puder verwendet habe. Dies hängt aber womöglich davon ab wie sehr man zu öliger Haut tendiert. Ich kann mir vorstellen, dass man dann durchaus öfter mal nachpudern muss!

Im Großen und Ganzen gibt es nur einen kleinen Kritikpunkt: die Verpackung. Denn die kann der Dosierung schon einmal ganz fix einen Strich durch die Rechnung machen. Ohne Pumpspender ist es anfänglich ziemlich schwierig einzuschätzen wie viel da auf einmal rauskommt, daher: ganz vorsichtig das Produkt auf den Handrücken geben. Nach einer gewissen Zeit hat man den Dreh raus. Natürlich kann man sich einen passenden Pumpspender kaufen, allerdings erwarte ich bei dieser Preisklasse, dass dieser automatisch enthalten ist.

Die Nars Sheer Glow Foundation hat sich dennoch definitiv zu meiner neuen Lieblingsfoundation gemausert. Hattet ihr schon die Möglichkeit sie auszuprobieren?  Habt ihr noch andere Foundation-Empfehlungen?
Translation coming soon!
Like?
Tags: ,

Kommentare:

  1. du hast mir nen guten überblick über die foundation gegeben. ich habe immer probleme mit der farbe, bin sehr hell und wenn ich im laufe des tages in den spiegel gucke, ist plötzlich auch ein make-up rand zu sehen wo ursprünglich keiner war.
    liebe grüße von http://rndmmemories.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich klasse aus! Die Foundation würde ich auch gerne irgendwann mal kaufen.

    AntwortenLöschen

Thanks for your comment :) xoxo